Brüssel

auf Interrail ein paar Tage Brüssel

Unsere kleine Interrailreise nach Benelux ging in Luxemburg City los und von dort ging es weiter nach Brüssel. In Brüssel musst wir leider erstmal in Quarantäne, aber die haben wir ganz gut mit Serien verbracht. Brüssel, die Hauptstadt Belgiens, wirkt sehr gemütlich durch die wahnsinnig vielen Cafés.

Grote mARKT

Am Hauptplatz, dem Grote Markt, findet man die Touristinformation, das Rathaus und andere tolle Gebäude. Direkt um die Ecke ist auch Manneken Pis (SEHR ÜBERBEWERTET) und das Schokoladenmuseum in dem wir waren.

 

Das Europaparlament

Nach einem längeren Spaziergang sind wir dann zum EU-Parlament gekommen. Sind hier ein bisschen herumgegangen bis wir in ein Infocenter gekommen sind und mitbekommen haben, was man hier alles machen kann. Es gibt verschiedene Museen, Führungen und andere Sachen – alles kostenlos. Wir haben uns dann entschieden, in den Plenarsaal der Europäischen Union zu gehen. Alles ist super organisiert und es klappt ohne Probleme, man bekommt auch einen kostenlosen Audioguide der einem nochmal bestimmte Parts genauer erklärt. Wirklich cool das alles mal selbst zu sehen und im Plenarsaal zu stehen.

Atomium

Eine riesen Touristenattraktion. Ich dachte ehrlich gesagt nicht das ich hingehen werde, wir sind es dann doch. Mit der Ubahn geht es ne ganze Weile raus aus der Stadt.

Was ich nicht wusste, ist, dass man auch hereingehen kann. Also haben wir uns ausgestellt und dann ging es durch die Querstreben in ein paar der Kugeln. Am coolsten war der Ausblick und die Lichtshow, die in einer der Kugel und einer der Querstreben auf der Rolltreppe zu sehen war.

Kein muss für Brüssel aber ganz nett.

IMG_20210819_121940

Schokoladenmuseum

Choco-Story Brussel

Da wir trotz unserer Quarantäne alles, was wir so wollten, geschafft hatten, sind wir dann noch in ein Schokoladenmuseum gegangen. Diese gibt es auch in Antwerpen und Brügge. Das Museum war sehr gut gemacht und man konnte auch die Schokolade und Pralinen probieren (da Corona war konnten wir nicht auf dem Weg durchs Museum probieren, sondern bekamen am Ende eine kleine Tüte mit Proben).

Galeries Royales Saint-Hubert

Durch Zufall entdeckt und verliebt.

Wunderschön zum durchschlendern.

Mont des Arts

Ein wunderschöner Platz mit einer tollen Aussicht auf Brüssel und tollen Gebäuden

 

MOre

Natürlich könnte ich jetzt alle Sehenswürdigkeiten auflisten, aber die findet man überall und dashier waren jetzt meine Highlights von Brüssel.

Hotel

Diesmal kein Tipp dazu, da wir hier echt Unglück hatten. Die Klimaanlage war kaputt, was bedeutet hat, dass es wirklich sehr warm wurde und vom Hotel war niemand zu erreichen.

Und das alles während unserer Quarantäne. Aber es war gut gelegen und in der Nähe gab es einen wunderbaren Pizzaladen, an den Namen kann ich mich nur leider nicht mehr erinnern.


Nachtrag: OTOMAT (So hieß der Pizzaladen, den es auch in anderen Städten gibt) große Empfehlung

How to get there

Von Luxemburg ging es ins Städtchen Vianden und von dort nach Brüssel.

Alles über unseren Interrailpass und mit Zügen. (bzw. um von Vianden wegzukommen mit einem Bus)

 

How to Get around

Eigentlich konnte alles zu Fuß gemacht werden, nur zum Atomium sind wir mit der UBahn gefahren. Dafür haben wir uns Tickets an einem Automaten in der UBahnstation gekauft.